Amadou Oury

Text bitte

Streite, wenn es nötig ist

In einem Dorf im schönen Guinea gab es einen Mann, der sehr streitsüchtig war. Jeder in diesem Dorf hatte genug von diesem Mann. Keiner konnte ihn leiden und keiner wollte mit ihm reden. Aber der Mann war sehr reich und der größte Händler am Ort. Alles, was man benötigte für das tägliche Leben, bekam man nur von ihm. Die Leute im Dorf haben sich mehrmals getroffen und haben überlegt, wie sie den Mann loswerden konnten. „Was können wir tun, damit er weg geht?“ fragten sie sich. Die einen haben gesagt: „Wir müssen ihm einfach geradeheraus sagen, dass wir ihn nicht mögen, dass wir genug haben von seiner Streitsüchtigkeit und er soll seine Geschäfte einfach woanders machen.“ Die anderen haben gesagt: „Nein, das geht nicht. Wo sollen wir unser Saatgut kaufen? Wo sollen wir unser Werkzeug kaufen? Wenn wir ihn verjagen, geht unser Dorf kaputt.“
Da sprach der Dorfälteste: „Da er ein großer Händler ist, sollten wir alle zu ihm gehen und nach einem Gegenstand fragen, das er nicht in seinem Sortiment hat. „
„Was!“, schrien die Leute, „damit er noch reicher wird? Niemals!“
Da erzählte der Dorfälteste seinen Plan. Alle sollten zum streitsüchtigen Händler gehen, und nach dem gleichen Gegenstand fragen. Einer nach dem anderen. Der Händler würde bestimmt nicht zugeben, dass er den Gegenstand nicht hat und würde alle bitten, später nochmal zu kommen. „Wenn er denkt, dass wir alle plötzlich dieses eine Ding brauchen, wird er eine große Bestellung aufgeben.“ Prophezeite der Dorfälteste. „Und nachdem er die Ware bestellt hat, fragen wir nicht mehr danach. Er wird sein Geld aus dem Fenster rauswerfen, sein Kapital wird weg sein. Und wenn das passiert, dann wird er von allein unser Dorf verlassen.“
Am nächsten Tag taten alle, wie der Dorfälteste geraten hatte. Sie gingen zum Händler und fragten ihm nach einem Gegenstand, den er nicht in seinem Sortiment hatte. Nachdem so viele Leute gekommen waren, die nach dem Gegenstand fragten, bestellte der Händler einen ganzen Container davon. Doch nachdem der Container angekommen war, ist kein Mensch mehr gekommen, um nach der Ware zu fragen. Der streitsüchtige Mann schimpfte und schimpfte und beschloss, dass er in einem solchen Dorf keine Geschäfte machen konnte. Und so packte er seine Sachen und ging fort, ohne dass ihn jemand verjagt hatte.